Saisonales: Frühlingsbeginn

Wann ist Frühlingsbeginn?

Frühlingsbeginn ist im März, am Tag der Tagundnachtgleiche. An diesem Tag sind Tag und Nacht überall auf der Erde jeweils genau 12 Stunden lang. Nach dem Frühlingsbeginn wird - bis zur Sommersonnenwende - der Tag immer länger als die Nacht.

Während der Tagundnachtgleiche sind beide Erdpole - auf Grund der Neigung der Erdachse - gleich weit von der Sonne entfernt (die Erdachse ist weder von der Sonne weg- noch zu ihr hingeneigt), daher werden alle Orte der Erde gleich lang beleuchtet.

Grafik: Jahreszeiten
Bitte beachte: Diese Skizze ist nicht maßstabgetreu und die Sonne ist in Wahrheit viel größer als die Erde!

Das Kalenderdatum des astronomischen Frühlingsbeginns ist nicht jedes Jahr gleich - die Ursache sind die Schaltjahre. In den letzten 100 Jahren begann der Frühling meistens am 21. März, doch im 21. Jahrhundert fängt er oft am 20., manchmal sogar am 19. März an.

Grafik: Erde

Auf der südlichen Erdhalbkugel sind die Jahreszeiten übrigens konträr zur nördlichen Hemisphäre. Das heißt: wenn es bei uns Frühling ist, ist es auf der südlichen Erdhälfte Herbst.

bunte Kugeln