Basteln im Winter:
Traumfänger

Bei den Indianern hängen Eltern "Traumfänger" über die Betten ihrer Kinder. Diese mit Federn und bunten Perlen gesponnenen Netze sollen die schlechten Träume abwehren. Das Netz fängt die schlechten Träume ab, während die guten Träume durch die Löcher durchdringen können.

Bild: Traumfänger Um einen Traumfänger zu basteln, benötigst du bunte Wolle, Perlen, Federn, kleine Scheiben aus Moosgummi oder Bastelkarton. Deiner Phantasie sind aber keine Grenzen gesetzt, du kannst alles auf diesen Traumfänger hängen, was nicht zu schwer ist und dir gefällt.

Dann schneidest du aus einer runden Käseschachtel oder Karton einen Ring, in den du rundum Löcher stichst. "Webe" nun durch die vielen Löcher ein Netz indem du Fäden durchziehst und umwickle dann den Ring mit Wolle. Nun kannst du deinen Traumfänger noch verzieren, ganz so wie es dir gefällt.

bunte Kugeln