Saisonales: Herbstbeginn

Wann ist Herbstbeginn?

Astronomischer Herbstbeginn ist immer am 22. oder am 23. September, zum Zeitpunkt der sogenannten Tagundnachtgleiche.

Was ist die Tag-und-Nacht-Gleiche

Während der Tagundnachtgleiche im Frühjahr und im Herbst sind beide Erdpole - auf Grund der Neigung der Erdachse - gleich weit von der Sonne entfernt (die Erdachse ist weder von der Sonne weg- noch zu ihr hingeneigt), daher werden alle Orte der Erde gleich lang beleuchtet.

Grafik: Herbstbeginn
Bitte beachte: Diese Skizze ist nicht maßstabgetreu und die Sonne ist in Wirklichkeit viel größer als die Erde!

Wie entstehen die Jahreszeiten?

Die Erde wandert auf ihrer elliptischen Bahn in einem Jahr einmal um die Sonne.

Die Erdachse, die durch beide Pole (Nord- und Südpol) verläuft, steht aber nicht senkrecht zu ihrer Bahnebene, sondern ist geneigt.

Durch diese Schrägstellung, die immer gleich bleibt, fällt das Sonnenlicht in unterschiedlichen und ständig wechselnden Winkeln auf die Erdoberfläche. Je flacher der Winkel wird, um so geringer ist die uns erreichende Strahlungsenergie. Gleichzeit nimmt die Dauer der Einstrahlung ab, der Tag wird kürzer und kälter.

nach oben

bunte Kugeln